Wo wird Testosteron gebildet?

Fitnessgeräte 2

Fitnessgeräte 2Testosteron ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon und ein anaboles Steroid. Gebildet wird es jedoch nicht nur im Körper von Männern, da auch Frauen das Hormon zur Regulierung des Hormonspiegels benötigen. Testosteron gehört zur Gruppe der Androgene und lässt sich den Östrogenen bei der Frau gegenüberstellen. Beide Hormone werden bereits im Mutterleib gebildet, um die Entwicklung des Fötus zu fördern. Im Mutterleib wird die Produktion von Testosteron über die Plazenta reguliert, doch was ist nach der Geburt. Wo wird Testosteron bei Männern und Frauen gebildet? Wie wird es gebildet und vor allem wann wird das Hormon bei Männern und Frauen gebildet? All diese Fragen beantworte ich Dir in meinem Artikel. Daneben präsentiere ich Dir die verschiedene praktische Tests für zuhause.

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Testet 1 Blutwert
Zertifizierte Labore
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Konkrete Empfehlungen
Ohne Arztbesuch
Detaillierter Bericht
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop
Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Schnelle Lieferung
Online Gesundheitsportal
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Resultate in App
Ohne Arztbesuch
Individuelle Ratschläge
Bewertung
97%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Wo wird Testosteron beim Mann gebildet?

Testosteron wird im Körper von Männern zu etwa 95 % in den Keimzellen (Hoden) gebildet und entsteht in den Leydig-Zellen. Eine kleine Menge wird aber auch in den Nebennieren und anderen Geweben synthetisiert.

Gesteuert wird die Produktion von Testosteron jedoch nicht, wie oft angenommen, von den Hoden, sondern von der Hirnanhangsdrüse und dem Hypothalamus im Zwischenhirn. Richtig ist, dass die Testosteronproduktion hauptsächlich in Hoden stattfindet und dann zu vielen Organen transportiert wird.

Plattform Lykon_2

Wenn Du einen praktischen Testosteronspiegel Test für zu Hause suchst, sieh Dir Lykon an

Wo wird Testosteron bei der Frau gebildet?

Bei Frauen wird Testosteron in den Eierstöcken und ebenfalls in einem geringen Anteil ebenfalls in den Nebennieren gebildet. In den Eierstöcken sind die Thekazellen für die Testosteronsynthese verantwortlich. Während der Schwangerschaft synthetisiert zudem die Plazenta Testosteron, um dem Fötus bei der Entwicklung der Geschlechtsorgane zu helfen.

Für einen Teil der Testosteron-Bildung wird Androstendion und Dehydroepiandrosteron in dem peripheren Gewebe der Frau umgewandelt. Wichtig ist ein ausgewogener Testosteronspiegel bei Frauen für die Estradiolsynthese.

Wie wird Testosteron gebildet?

Reguliert wird die Bildung von körpereigenem Testosteron im zentralen Nervensystem. Dafür wird das im Hypothalamus befindliche Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) für die Freisetzung von LH und FSH eingesetzt, umso die Testosteronproduktion zu fördern.

Beim Hypothalamus handelt es sich um einen Bereich im Zwischenhirn, der als übergeordnetes Zentrum für die Koordinierung von Blutdruck, Salzhaushalt und Wasserhaushalt zuständig ist. Der Begriff Hypothalamus setzt sich aus Hypo (unterhalb befindlich) und Thalamus (Zwischenhirn-Kerngebiet) zusammen und beschreibt somit den Bereich, in dem sich der Hypothalamus befindet.

Die Hypophyse im Gehirn schüttet Hormone aus, die als luteinisierendes Hormon (LH) und follikelstimulierendes Hormon (FSH) bezeichnet werden und die Anzahl der Leydig-Zellen in den Hoden regulieren.

Außerdem kontrolliert LH, wie viel Testosteron Leydig-Zellen produzieren, indem es die Expression der 17β-Hydroxysteroid-Dehydrogenase reguliert. Da dieses Enzym den ordnungsbegrenzenden Schritt der Testosteronsynthese vermittelt, kann seine Hemmung die Testosteronsynthese stoppen.

Gewonnen wird Testosteron aus Cholesterin, um sich dann auf den Weg zu Sexualhormon-bindende Globuline und Albumine zu machen. Nach der Testosteronausschüttung wird das Hormon an ein Protein gebunden und über das Blut zu den Hoden und anderen wichtigen Organen transportiert, die mit Rezeptoren für diese Hormone versehen sind. Ein Teil des Testosterons wird durch das Enzym 5α-Reduktase zum Aktivieren Dihydrotestosteron umgewandelt.

Der chemische Prozess im Körper

Wie bereits erklärt gehört Testosteron zu den Steroidhormonen und wird daher aus Cholesterin gewonnen. Einige der Schritte bei der Synthese von Testosteron umfassen die Unterbrechung oder Spaltung der Cholesterin-Kette durch das mitochondriale Cytochrom-P450-Enzym CYP11A.

Dies führt dazu, dass Cholesterin 6 aufgelöst wird, um Pregnanolon zu ergeben. Als nächstes entfernt das im endoplasmatischen Retikulum vorhandene CYP17A-Enzym zwei weitere Kohlenstoffatome, um die verschiedenen C19-Steroide zu ergeben.

Die Oxidation der C19-Hydroxylgruppe von Steroid 3 ergibt Androstendion. Das Grundgerüst von Testosteron enthält wie auch andere Androgene aus 19C-Atomen. Der nächste Schritt ist von entscheidender Bedeutung und wird als ordnungsbegrenzender Schritt bezeichnet.

Ein ordnungsbegrenzender Schritt ist ein Vorgang, der die Synthese einer Komposition verhindert. In diesem Fall wird die 17-Kohlenstoff-Ketongruppe Androstendion durch die 17β-Hydroxysteroid-Dehydrogenase zur Produktion von Testosteron reduziert.

So kannst Du bei einem Testosteronmangel die Testosteronproduktion anregen

Die moderne Medizin ermöglicht heute mit Einnahme verschiedener Arzneimittel, dass ein Testosteronmangel ausgeglichen werden kann. Die Medikamente enthalten entweder Testosteron und steigern so die Konzentration von Testosteron im Blut oder der Testosteronspiegel wird erhöht, indem die Produktion der Sexualhormone (Androgene) angeregt wird.

Der Testosteronspiegel kann aber auch ohne Medizin und auf natürliche Weise erhöht werden. Der Testosteron Wert kann beispielsweise mit der richtigen Ernährung relativ einfach erhöht werden, aber auch ein kontinuierliches Training wirkt sich nicht nur wegen der Muskeln positiv auf die Männlichkeit aus. Ein ausgeglichener Testosteronspiegel wird sich natürlich bei beiden Geschlechtern auf die Gesundheit aus. Ob Du einen adäquaten Testosteronspiegel hast, kannst Du mit einem praktischen Test für zuhause ganz leicht überprüfen.

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Testet 1 Blutwert
Zertifizierte Labore
Schnelle Ergebnisse
Konkrete Empfehlungen
Ohne Arztbesuch

Wann wird Testosteron gebildet?

Testosteron wird bereits im Mutterleib gebildet und beeinflusst den Fötus bei der Ausbildung seiner Geschlechtsmerkmale. Nach der Geburt nimmt die Produktion jedoch stark ab und wird erst wieder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren aktiviert.

Bis zum Eintritt der Pubertät hat der Testosteronwert kaum Einfluss auf die Gesundheit. Störungen bei der Sexualhormon-Produktion können allerdings schon im jungen Alter zu einem Problem beim Wachstum verursachen. Ist der Testosteronwert zu gering, kann dies bei einem Mann folgende Beschwerden und Symptome verursachen:

  • Eingeschränktes Muskelwachstum
  • Wenig Bart und Körperbehaarung
  • Verminderte Knochendichte
  • Störungen der Erektion

Aber auch Frauen können aufgrund eines Testosteronmangels typische Symptome zeigen wie Trägheit und Fettleibigkeit zeigen. Zudem regt Testosteron die Produktion von roten Blutkörperchen an. Das Sexualhormon kann somit auch Müdigkeit und Schlappheit entgegenwirken, denn ein Mangel an roten Blutkörperchen hat diese Symptome zur Folge.

Bei sehr hohen Testosteronspiegeln kann es sich aber auch um einen Marker für Krankheiten oder Störungen handeln. Der erhöhte Testosteronwert kann für Männer und Frauen unterschiedliche Auswirkungen haben und sollte daher untersucht werden.

Vor allem dann, wenn die Mengen von anderen Hormonen ebenfalls ungewöhnlich sind. Du findest auf unserer Seite Infos zum Service verschiedener Blut Test Anbieter und viele Infos zum Thema Testosteronwert bei Männern und Frauen. Wann genau die Produktion de Testosterons stattfindet ist abhängig von Rhythmus jeder Person.

Im Normalfall wird Testosteron aber Nachts gebildet, sodass der Testosteronspiegel morgens am höchsten ist. Bei Männern ist Testosteron natürlich höher konzentriert als bei Frauen. Der Normalwert liegt für Männer zwischen 3,5–11,5 ng/ml (12–40 nmol/l) und bei Frauen zwischen 0,15–0,6 ng/ml (0,5–2,0 nmol/l).

Die Bildung des Hormons nimmt jährlich ab, sodass ab dem 40. Lebensjahr jährlich etwa 1,2 % weniger freies Testosteron im Blut unterwegs ist. Es gibt aber verschiedene Methoden für Männer und Frauen, um die Mengen der Sexualhormone wie Testosteron und Östrogen zu regulieren.


Juliane Sommer Foto

“Ich habe Dir alle wichtigen Infos zum Thema aufgeschrieben und empfehle Dir, Dir die Tests auf unserer Website anzuschauen, wenn Du unsicher bist, ob sich Dein Hormonspiegel im Normalbereich befindet.”