Fructoseintoleranz Bluttest – Top Anbieter, Ursachen & Symptome

Unter der Fructoseintoleranz, auch als Fruchtzucker-Unverträglichkeit bekannt, leiden mehr Menschen als oft angenommen, denn nicht immer wird eine Fruchtzuckerunverträglichkeit erkannt. Auftreten kann die Fructoseintoleranz (Fructose-Malabsorption) beim Verzehr von Obst und Gemüse. Personen, die unter Krankheiten wie einer Fructoseintoleranz müssen aber nicht zwingen auf Obst und Gemüse verzichten, da Fruchtzucker in kleinen Mengen normalerweise problemlos vom Dünndarm verarbeitet werden können. Wenn Du jetzt mehr zu dem Thema erfahren möchtest, bist Du hier richtig. Außerdem präsentiere ich Dir einen praktischen Test für zuhause.

Fructoseintoleranz selbst testen

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Bis zu 19 Blutwerte im Test
Zertifizierte Labore
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Konkrete Empfehlungen
Ohne Arztbesuch
Detaillierter Bericht
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Was eine Fruchtzuckerunverträglichkeit genau ist, welche Beschwerden und Symptome bei dieser Lebensmittelunverträglichkeit auftreten, ob Light Produkte problemlos verzehrt werden können und welche Behandlungen es gibt, um eine Fructoseintoleranz besser zu kontrollieren, erfährst Du heute in meinem Artikel zur Fructoseintoleranz. Wusstest Du, dass etwa 50 % der Bevölkerung unter Beschwerden wie Blähungen und Bauchschmerzen leiden, wenn bestimmte Obst- oder Gemüse-Sorten verzehrt werden? Auch beim Verzehr von Lebensmitteln, die Fructose enthalten, können bei betroffenen Personen Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen auftreten.

Nicht selten kommen Menschen erstmal gar nicht auf die Idee, dass es sich um eine Fructoseintoleranz handeln könnte oder wollen nicht zum Arzt gehen, weil die Untersuchung der Beschwerden zu viel Zeit kostet. Dabei ist es seit ein paar Jahren einfacher denn je eine genaue Diagnose erstellen zu lassen.

Plattform Lykon_5

Bei Lykon kannst Du einen praktischen Fructoseintoleranz-Test für zuhause bestellen

Eine Fruchtzucker-Unverträglichkeit kann heute wie auch jede andere Nahrungsmittel-Unverträglichkeit einfach, schnell und kostengünstig untersucht werden. Es gibt sogenannte Fruktose Intoleranz Tests, auch Fructose Malabsorption Bluttest genannt, die von jedem selbst durchgeführt werden können und dann zur Untersuchung in ein zertifiziertes Labor geschickt werden, um die entnommene Blutprobe dort untersuchen zu lassen.

Um eine Fruchtzuckerunverträglichkeit feststellen zu können, wird das entnommene Blut im Labor mit neusten Methoden untersucht, sodass festgestellt werden kann, ob der Körper auf den Fruchtzucker reagiert beziehungsweise ihn nicht verarbeiten kann, weil Enzyme, Hormone oder andere Substanzen fehlen, die benötigt werden, um eine Verstoffwechselung durchzuführen.

Im Vergleich zu einer Untersuchung beim Arzt oder einer Klinik oder einem Test aus der Apotheke haben die Fruchtzucker Bluttests einige Vorteile. Zum einen benötigst Du viel weniger Zeit und der Aufwand ist viel geringer und zum anderen sind sie günstiger und die Leistungen sind umfangreicher als bei anderen Tests.

Was ist eine Fructose Unverträglichkeit?

Bei einer Fructoseintoleranz handelt es sich um eine Störung, bei der einer Person das notwendige Protein zum Abbau von Fruktose fehlt. Wird der Fruchtzucker (Fructose) vom Körper nicht richtig verarbeitet, wird dieser von den Bakterien im Dickdarm in blähende Gase umgewandelt. Es gibt verschiedene Ursachen und Formen einer Fructoseintoleranz, so ist die hereditäre Fructoseintoleranz beispielsweise vererbbar und kann über Generationen weitergegeben werden. Es gibt aber auch erworbene Fruchtzucker-Unverträglichkeiten, die beispielsweise aufgrund vom ständigen Kontakt bei der Arbeit mit der Fructose zusammenhängen können.

Ob es sich um eine hereditäre Fructoseintoleranz oder eine erworbene Fruchtzucker-Intoleranz handelt, kann nur mit einer fundierten Persönlichkeits- und Gesundheitsanalyse bestimmt werden. Ob Menschen unter einer Fructoseintoleranz, Infektionen oder Magen-Darm-Erkrankungen leiden, kann mit sehr leichten Tests untersucht werden. Betroffene Personen sollten wissen, dass es auch künstliche Fructose (Fruchtzucker) gibt, die als Süßungsmittel in vielen Lebensmitteln verwendet werden. Zu diesen Lebensmitteln gehören auch Babynahrung und Getränken wie Limonade.

Verschiedene Arten der Fructoseintoleranz

Wie bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Arten von Fruchtzucker (Fructose) und somit auch von Fruchtintoleranz-Arten. Grundsätzlich wird die Fruchtzucker-Intoleranz in zwei Formen eingeteilt. Unter welcher Fruchtzucker-Intoleranz Du leidest, findest Du am besten heraus, indem Du der Ursache für Deine Unverträglichkeit auf den Grund gehst.

Die primäre Fructoseunverträglichkeit:

Diese Form der Fruchtzucker-Unverträglichkeit tritt auf, weil das Protein, das die Fructose spaltet, im Körper einiger Personen nur in sehr geringen Mengen oder gar nicht vorkommt. Diese Form der Fructose-Unverträglichkeit ist mit großer Wahrscheinlichkeit genetischen Ursprungs. Zudem entwickelt sich diese Form ein Leben lang weiter.

Die sekundäre Fruchtzuckerunverträglichkeit:

Bei der sekundären Form der Fruchtzucker-Intoleranz handelt es sich um eine nicht genetisch bedingte Fructose-Unverträglichkeit. Diese Fructose-Unverträglichkeit entsteht durch eine Darmerkrankung wie Gastroenteritis, andere entzündliche Darmerkrankung oder Stoffwechsel-Krankheiten. In der Regel handelt es sich um eine vorübergehende Erkrankung, kann aber auch dauerhaft werden.

Warum tritt eine Fructoseintoleranz auf?

Wie bereits erwähnt tritt die Fructose-Intoleranz aus unterschiedlichen Gründen auf. Entweder wurde die Fruchtzucker-Unverträglichkeit von einem Elternteil oder beiden Elternteilen vererbt oder die Fruktoseintoleranz tritt aufgrund anderer Erkrankungen auf. Die Symptome sind aber in der Regel bei allen Formen gleich, so gehören Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen häufig zu den Beschwerden von betroffenen Personen.

Die Fruktoseintoleranz kann sich jedoch bei jedem Menschen auf andere Weise äußern. Menschen mit Fruktoseintoleranz können auch bei Light Produkten unter Symptomen leiden, da in diesen Produkten oft künstlich hergestellte Fructose zum Süßen verwendet wird. Die Symptomatik beim Verzehr von Produkten mit künstlicher Fructose sind denen beim Verzehr von Obst und Gemüse gleich.

Die Ursache für die Überempfindlichkeit gegen Fruchtzucker (Fructose), ob natürlich oder künstlich, ist die Gleiche. Die Probleme treten auf, weil der Körper aufgrund eines fehlenden Proteins den Fruchtzucker nicht spalten kann und dieser im Darm von den Bakterien in Gase umgewandelt werden.

Symptome der Fructoseintoleranz

Nach der Fermentation von Fructose im Dickdarm treten verschiedene Probleme auf, die denen einer Dysplasie oder eines Reizdarmsyndroms ähneln. Tatsächlich können die folgenden Beschwerden und Symptome auch aufgrund einer Fruktoseintoleranz als mögliche Ursache infrage kommen.

  • Krampfartige Schmerzen zwischen 30 Minuten und 3-4 Stunden nach den Mahlzeiten
  • Blähungen und Krämpfe
  • Häufiger Durchfall mit viel Gas (explosiver Durchfall)
  • Bauchschmerzen oder ein Blähbauch

Die Intensität der Symptome variiert je nach Grad der Fructose-Intoleranz der einzelnen Person. In einigen Fällen, jedoch sehr selten, kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Verstopfung kommen, wahrscheinlich aufgrund des Vorhandenseins einer Art von Darmflora, die Methangas erzeugt.

Bei Kindern kann saurer Stuhl zum Beispiel aufgrund einer Fruchtzucker-Unverträglichkeit zu Rötungen im Bereich um den Anus und Juckreiz beim Stuhlgang führen. Mangelernährung und Gewichtsverlust sind sehr unwahrscheinlich, können aber bei einer stärkeren Unverträglichkeit zu einer Verzögerung der Entwicklung und des Wachstums führen.

Wie schnell treten die Symptome einer Fructoseintoleranz auf?

Die Zeit bis zum Auftreten von Symptomen ist sehr variabel. Wenn sich Magen und Darm schnell entleeren, können sie innerhalb von 30 Minuten nach der Einnahme auftreten. Wenn Fruktose jedoch mit mehr Nahrung gemischt aufgenommen wird, am Ende einer Mahlzeit oder es Beschwerden gibt, die die Magenentleerung und / oder den Stuhlgang verzögern, kann es drei bis vier Stunden dauern, bis die Symptome auftreten.

Zudem ist die Zeit davon abhängig, wie intensiv ein Patient auf den Fruchtzucker reagiert. Die Fructose in Obst und Gemüse wird in der Regel langsamer verarbeitet als Fructose, die künstlich hergestellt wird. Das bedeutet eine Ernährung mit frischem Obst und Lebensmittel, die der Körper langsamer verarbeitet, löst oft geringere Symptome aus, als leicht verdauliche Lebensmittel.

Des Weiteren sind die Fruchtzucker-Intoleranz-Symptome und deren Dauer bis sie auftreten von der allgemeinen Gesundheit und Immunstärke vom Körper abhängig. Solltest Du auch Beschwerden und Symptome haben, achte bei Deinen Lebensmitteln auf den Fruchtzucker-Gehalt.

Wie lange dauern die Symptome einer Fructoseintoleranz?

Wie lange die Symptome bestehen bleiben ist davon abhängig, wie schnell die Fructose aus dem Körper gespült werden kann. Außerdem ist die Dauer abhängig von der Intensität der Reaktion, sodass es Menschen gibt, die nach dem Verzehr von Lebensmittel mit Fructose nur kurze Zeit unter den Beschwerden leiden.

Es gibt aber auch Personen, bei denen die Beschwerden sehr verzögert auftreten und dafür häufig aber auch länger bestehen bleiben. Es ist also möglich, dass die Fructose bereits ausgeschieden wurde, die Beschwerden aber noch bestehen bleiben.

Solltest Du sehr lange unter den Fructose-Beschwerden leiden, können bestimmte Medikamente helfen, die Reaktion zu und somit die Beschwerden zu lindern. Bespreche eine Behandlung, aber auf jeden Fall mit einem Arzt. Solltest Du Dir aber derzeit noch gar nicht darüber im Klaren sein, ob Du wirklich unter ihr leidest, mache einen Test. Ganz einfach zuhause. Das folgende Angebot eignet sich hervorragend dafür.

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Testet 100 Lebensmittel
Einfacher Selbsttest
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Deutliche Handlungsempfehlungen

Fructoseintoleranz Tabelle

Eine Tabelle mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten und deren Fructosegehalt kann, Menschen mit Fructosemalabsorption helfen, die Fructose Aufnahme zu kontrollieren, um so auch die Fructoseintoleranz Symptome zu kontrollieren. Denn umso geringer die Mengen des Fruchtzuckers in der Ernährung, umso weniger Symptome der Fructosemalabsorption werden auftreten, weil die Bakterien im Dickdarm durch die geringe Aufnahme weniger Gase erzeugen. Die Bakterien im Dickdarm erzeugen nach der fehlenden Fructose Stoffwechsels vor allem Beschwerden wie Blähungen und Durchfall. Mit einer entsprechenden Tabelle kannst Du vor allem die Aufnahme der Glucose von Früchten zu kontrollieren.

Brokkoli
1,1 g

Zucchini
1,1 g

Porree
1,1 g

Kohlrabi
1,2 g

grüne Paprika
1,2 g

Pfirsich
1,3 g

Mandarine
1,3 g

Honigmelone
1,3 g

Kürbis
1,4 g

Weiße Rübe
1,5 g

Apfelrotkohl
1,7 g

Kohlgemüse
1,7 g

Clementine
1,7 g

Nektarine
1,8 g

Sojabohnen
1,9 g

Himbeeren
2,1 g

Ananas
2,4 g

Rote Johannisbeeren
2,5 g

Mango
2,5 g

Brombeeren
3,1 g

Schwarze Johannisbeeren
3,2 g

Heidelbeeren
3,3 g

Banane
3,4 g

Rote Paprika
3,7 g

Melone
3,9 g

Kiwi
4,6 g

Apfelmus
4,7 g

Feigen
5,5 g

Süßkirschen
6,3 g

Birne
6,8 g

Weintrauben
7,1 g

Apfel
7,3 g

frische Datteln
31,3 g

Rosinen
33,2 g

Honig
38 g

FAQ

Es ist nicht zwingend, dass eine Intoleranz für immer bestehen bleibt. Der Körper entwickelt sich im Laufe des Lebens weiter und Intoleranzen, Allergien und andere Erkrankungen können sich mit oder ohne Behandlung zurückbilden. Eine Fructoseintoleranz kann daher entweder mit einer entsprechenden Behandlung verbessert werden oder von alleine verschwinden. Mit den richtigen Tipps und einer passenden Ernährung kann eine betroffene Person zum Selbstheilungsprozess beitragen.

Auch bei Kindern kann eine Fructoseintoleranz auftreten oder sich entwickeln. Die Ursache kann darin bestehen, dass die Intoleranz vererbt wird oder sich die Intoleranz aufgrund äußerer Einflüsse entwickeln. Eltern, die bei ihren Kindern gerötete Haut oder Reizungen am Anus oder starken Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen bemerken sollten ihre Kids auf Intoleranzen, Allergien und andere Erkrankungen untersuchen lassen, um sicher zugehen, dass eine chronische Erkrankung ausgeschlossen werden kann.

Zunehmen mit einer Fruktoseintoleranz ist grundsätzlich kein Problem, wenn darauf geachtet wird, unter anderem kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel aufzunehmen und auf fructosehaltige Nahrungsmittel zu verzichten, um Durchfall und andere Probleme zu vermeiden. Natürlich hilft auch etwas Sport in Verbindung mit einer proteinhaltigen Ernährung beim Gewinnen von Gewicht. Die von seriösen Anbietern zur Verfügung gestellten Tests für zu Hause werden in der Regel auch mit der Möglichkeit eine Ernährungsberatung in Anspruch zunehmen angeboten.

Bei vielen Frauen steigt die Möglichkeit, Fructose nicht richtig zu verdauen, während der Schwangerschaft. Insbesondere in späteren Monaten der Schwangerschaft. Infolgedessen können sie, selbst wenn Sie normalerweise keine Fruktoseintoleranz haben, während der Schwangerschaft unter Problemen leiden.

Tobias Kluge
“Ich habe Dir in meinem Artikel verschiedene Themen-Bereiche zur Fructoseintoleranz zusammengefasst und empfehle Dir einen Test zu machen, wenn Du die Vermutung hast, dass in Deinem Dünndarm oder Dickdarm eine Fehlfunktion erfolgt.”