Tyrosin – Mangel, Symptome & Tests

Tyrosin ist eine Aminosäure, welche unser Körper sowohl selbst bilden, als auch über die Nahrung aufnehmen kann. Gängige Abkürzungen dafür lauten Tyr oder Y. Zur Bildung wird eine weitere Aminosäure namens L Phenylalanin benötigt, welche ausschließlich über die Nahrung aufgenommen wird. Proteine bzw. Eiweiße sind in jeder Zelle eines Lebewesens enthalten, und somit auch Aminosäuren als deren Bausteine. Zur Bildung von Gewebe, Botenstoffen und diversen Hormonen wird Tyrosin benötigt.

Tyrosinspiegel selbst testen

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse
Mit Handlungsempfehlungen
Guter Kundenservice
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop
Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Testet bis zu 19 Werte
Anbieter aus Deutschland
Einfacher Selbsttest
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Deutliche Handlungsempfehlungen
Detaillierter Bericht
Bewertung
97%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Die zusätzliche Supplementation von L Tyrosin kann uns in erhöhte Leistungsbereitschaft bei Stress versetzen, die Denkleistung erhöhen und die Stimmung verbessern. Tyrosin kann die aufputschende und leistungsstärkende Wirkung von Koffein verstärken und verlängern. In diesem Artikel erfährst Du Näheres über L Tyrosin und alle dessen wichtige Funktionen, wo es enthalten ist, wann es zu einem Mangel kommt und wir gehen der Frage auf den Grund, ob Tyrosin beim Abnehmen hilft.

Was ist Tyrosin?

Tyrosin ist eine nicht essentielle Aminosäure, das heißt, der Körper kann sie selbst bilden. Die Voraussetzung dafür ist, dass er mit einer weiteren Aminosäure namens L Phenylalanin gut versorgt ist. Bei Menschen mit dem angeborenen Enzymmangel Phenylketonurie ist dies zum Beispiel nicht der Fall, sie müssen lebenslang darauf achten, L Phenylalanin in Lebensmitteln zu vermeiden und durch Supplemente zu ergänzen.

Aminosäuren sind Grundbausteine der Proteine und somit Hauptbausteine der meisten Zellstrukturen. Da unser Körper Proteine lebensnotwendig braucht, müssen wir darauf achten, ausreichend davon über die Ernährung zuzuführen. L Tyrosin wurde erstmalig aus Käse isoliert, große Mengen davon befinden sich in Casein. Die Aminosäure Tyrosin kommt in zwei Formen vor: Als L Tyrosin und N Acetyl L Tyrosin.

Die Aufnahme erfolgt gleich wie bei L Phenylalanin über spezielle Transporter über den Dünndarm ins Blut und von dort in die Leber. Dort wird es als Baustein in Eiweiße eingebaut. Nicht verwendetes Tyrosin wird über das Blut zu anderen Organen geleitet.

Die Tyrosin Funktion

Unser Körper benötigt die beiden Aminosäuren Tyrosin und Phenylalanin zur Herstellung der Neurotransmitter Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin in den Nebennieren. Ein Neurotransmitter überträgt Informationen von einer Nervenzelle zur nächsten. Adrenalin und Noradrenalin sind bei Stress besonders wichtig. Sie sorgen dafür, dass der Blutdruck steigt und Deine Herzfrequenz sich erhöht. In der Evolution waren diese Reaktionen überlebenswichtig, denn sobald unser Gehirn das Signal “Gefahr” übermittelt bekam, reagierten wir mit Flucht oder Abwehr.

Homepage Verisana

Du möchtest Deinen Tyrosin Wert testen? Bestelle bei Verisana einen praktischen Test für zuhause

Heutzutage ist das Signal von Neurotransmittern wichtig zur Steigerung der Leistung, es macht Dich wach und aufmerksam, damit Du bei Stress besser reagieren kannst. Auf Tyrosin Untereinheiten bauen auch Hormone wie das Hautpigment Melanin und das Schilddrüsenhormon Thyroxin auf. Melanin ist verantwortlich für die dunkle Einfärbung von Haaren, Augen und der Haut. Thyroxin ist essentiell für das Wachstum von Körperzellen und sorgt dafür, dass der Metabolismus dem Bedarf angepasst wird.

Welche Lebensmittel enthalten Tyrosin?

Alle Lebensmittel mit Protein enthalten auch Tyrosin. Sehr viel Tyrosin steckt vor allem im Casein von Käse, aber auch in Milch und Eier. Weiters sind Rochen, Lachs und Kabeljau gute Lieferanten, beim Fleisch ist es Geflügel und Schweinefleisch. Sojabohnen und Erbsen, Erdnüsse und Kürbiskerne enthalten ebenfalls Protein in größeren Mengen. Dieselben Lebensmittel sind auch wichtig für die Aufnahme von L Phenylalanin, welches zur Bildung von Tyrosin benötigt wird.

Ein Tyrosin Mangel

Ein Mangel an Tyrosin ist meistens krankhaft bedingt, beispielsweise bei Phenylketonurie. Bei einer normalen, ausgewogenen Ernährung wird der Körper üblicherweise ausreichend versorgt. Ein Tyrosinmangel kann vor allem bei Personen vorkommen, auf welche folgende Faktoren zutreffen:

  • Menschen mit Essstörungen wie Bulimie oder Magersucht
  • Menschen, die sich einseitig ernähren, viel Fast Food zu sich nehmen, strikte Diäten halten
  • Menschen, die unter permanentem Stress stehen, unter Schlafmangel leiden
  • Leistungssportler
  • Personen, die an Erkrankungen der Leber leiden, denn dadurch wird die Synthese von L Phenylalanin zu L Tyrosin gestört

Die Tyrosin Mangel Symptome

Bei einem Mangel an Tyrosin können vielfältige Funktionsstörungen des Organismus auftreten. Ein geschwächtes Immunsystem, Müdigkeit und Antriebsschwäche können die Folge von einem zu niedrigen Tyrosinspiegel sein. Da Tyrosin an der Produktion von Melanin beteiligt ist, kann es bei gravierendem Mangel auch zu einer Unterpigmentierung (Albinismus) oder zur Unterproduktion des Schilddrüsenhormons Thyroxin kommen.

Außerdem kann es zur Beeinträchtigung bei der Produktion von Neurotransmittern wie Dopamin kommen, was sich in depressiver Stimmung und nachlassender Denkleistung äußert. Außerdem können Blutdruck und Puls dadurch absinken, und der Körper wird kälteempfindlicher.

So kannst Du einen Tyrosin Mangel beheben

Manchmal reicht es, die Aminosäure L Phenylalanin zu substituieren, da sich dadurch auch der Tyrosinspiegel automatisch erhöht. Wenn Du allerdings die konkreten Eigenschaften von L Tyrosin nutzen möchtest, kannst Du natürlich auch speziell diesen Stoff als Nahrungsergänzungsmittel als Kapseln oder Pulver zuführen. Die Empfehlungen reichen von 1000 bis 3000 mg täglich.

Wenn Du Dich für ein Nahrungsergänzungsmittel entscheidest, solltest Du darauf achten, dass es nach Qualitätszertifikaten geprüft wurde und somit frei von Schadstoffen und Pestiziden ist. Unnötige Aromen oder allergieauslösende Stoffe wie Gluten oder Laktose sollten ebenfalls nicht enthalten sein. Für Veganer gibt es die Möglichkeit, auf Tyrosin aus fermentativer Herstellung zurückzugreifen.

Nebenwirkungen durch eine Überdosis treten bei einem gesunden Organismus nur selten auf, da der Abbau rasch erfolgt. Müdigkeit, Sodbrennen, Schmerzen in Kopf und Gelenken können Anzeichen dafür sein, dass Du die Einnahme von Tyrosin Ergänzungsmitteln pausieren solltest. Das kommt möglicherweise bei Dosierungen von über 150 mg pro kg Körpergewicht vor. Eine derart hohe Menge an L Tyrosin über die Ernährung aufzunehmen, ist ziemlich unwahrscheinlich. Überschüssiges L Tyrosin wird entweder über den Urin ausgeschieden, oder über die Lunge abgeatmet.

So kannst Du einem Tyrosin Mangel vorbeugen

Die Empfehlungen der WHO für Gesunde lauten 25 mg L Phenylalanin und L Typrosin pro kg Körpergewicht. Außerdem sollte auf eine abwechslungsreiche, proteinhaltige Ernährung geachtet werden, welche auch Milchprodukte miteinschließt.

Für eine gute Aufnahme von L Phenylalanin und Tyrosin sind auch B-Vitamine notwendig wie Vitamin B6, B12 und Folsäure. Du solltest also auch darauf achten, davon genügend aufzunehmen. Im Säuglingsalter funktioniert die Tyrosinproduktion noch nicht, weshalb das Stillen in den ersten Lebensmonaten auch deshalb empfohlen wird. Im Anschluss sollte auf eine ausreichend eiweißhaltige Kost geachtet werden.

Tyrosin Level testen – Ganz einfach zuhause überprüfen

Für den Mangel an L Tyrosin liegen keine Werte vor, allerdings kann ein Labor feststellen, ob eine Überversorgung vorliegt. Für einen gesunden Erwachsenen liegt der Grenzwert bei 1,7 mg L Tyrosin pro Deziliter Blutplasma. Auch über den Urin kann gemessen werden, allerdings muss dazu der Urin 24 Stunden lang gesammelt werden. Dann sollte der Tyrosinwert nicht mehr als 56 mg pro Tag betragen.

Häufig gestellte Fragen:

Für was ist Tyrosin gut?

Für unseren Körper haben L Phenylalanin und die daraus gebildete Aminosäure L Tyrosin lebenswichtige Bedeutung. Sie sind eine wichtige Vorstufe für Neurotransmitter wie Dopamin und Hormone wie Thyroxin. Bei leichten Depressionen können Substanzen, welche L Tyrosin enthalten, für Besserung sorgen, allerdings sollte die individuelle Dosierung mit einem Arzt gemeinsam festgelegt werden, da Informationen im Internet sehr allgemeingültig gehalten sind.

L Tyrosin fördert unsere geistige Leistungsfähigkeit, vor allem in Situationen von Stress und Schlafmangel. Weiters verstärken die Unterformen von L Tyrosin die Ausschüttung von Wachstumshormonen und sind an der Bildung roter und weißer Blutkörperchen beteiligt. Unterstützend wird Tyrosin auch manchmal bei beim Entzug von Alkohol und Nikotin eingesetzt.

Zudem verfügt die Aminosäure über antioxidative Wirkung und schützt den Körper so vor oxidativem Stress. Freie Sauerstoffradikale, welche Zellen und Fette schädigen können, werden eingefangen und unschädlich gemacht.

Wann nimmt man Tyrosin ein?

Wenn Du außergewöhnlichem Stress ausgesetzt bist, kann die Einnahme von L Tyrosin verhindern, dass Deine Stimmung zu sehr absinkt. Dies geschieht, indem der Abbau von Katecholaminen wie Adrenalin, Dopamin und Noradrenalin verhindert wird. Dass L Tyrosin stressresistenter macht, während man körperlich stark gefordert ist, zeigen Untersuchungen der US-Armee.

L Tyrosin kann auch in Zeiten, wo hohe geistige Leistung gefragt ist, als natürliches Aufputschmittel dienen. Es steigert Denkleistung, Konzentration und geistige Fitness. Vor Prüfungen reicht die normale übliche L Tyrosin Aufnahme über die Nahrung nicht aus, um diesen Effekt zu erreichen. Vorübergehend kann deshalb problemlos auf eine Supplementation zurückgegriffen werden.

Weitere Untersuchungen zeigen auch einen positiven Effekt bei der Einnahme von L Tyrosin bei Menschen, welche Nachtschichten leisten. Nachtarbeit führt oft zu Übermüdung, weil man sich tagsüber nicht richtig regenerieren kann, und somit erbringt man nicht die volle Leistung. Tyrosin steigert die Leistungsfähigkeit zumindest zeitlich begrenzt.

Ist Tyrosin basisch?

L Tyrosin gehört zu den neutralen Aminosäuren, das heißt, ihre Seitenkette in Lösung verhält sich weder sauer noch basisch.

Deutscher Anbieter
Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse

Ist Tyrosin ein Enzym?

Tyrosin ist eine nicht essentielle, proteinogene Alpha Aminosäure und kein Enzym. Allerdings ist ein solches notwendig, um aus dem Ausgangsstoff Phenylalanin durch Phenylalaninhydroxilase Tyrosin herzustellen.

Ist Tyrosin hydrophil?

Tyrosin ist ebenso wie Phenylalanin und Tryptophan hydrophob, das heißt, es lässt sich nicht mit Wasser vermischen.

Ist zu viel Tyrosin schädlich?

Bei einem gesunden Menschen führt auch die längerfristige Supplementation von L Tyrosin üblicherweise zu keinen Nebenwirkungen (diese Angabe bezieht sich auf die Dosierung von 150 mg/kg Körpergewicht täglich über drei Monate, welches einer hohen Dosis entspricht).

Über die Einnahme von Tyrosin bei Kindern, sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen zu wenig Informationen vor, weshalb hier auf die Einnahme verzichtet werden soll. Eine Ausnahme, die mit dem Arzt besprochen werden muss, bildet die Erkrankung Phenylketonurie. Betroffene sind nicht in der Lage, Tyrosin selbst herzustellen, da sie kein Phenylalanin aufnehmen dürfen, welches zur Produktion benötigt wird. Der Tyrosinbedarf kann dann nur über eine Supplementierung gedeckt werden.

Bei gewissen Vorerkrankungen bzw. Einnahme von bestimmten Medikamenten solltest Du die Zufuhr von Tyrosin jedenfalls mit Deinem Arzt diskutieren. Wenn Du an der Erkrankung Morbus Basedow oder an einer Überfunktion der Schilddrüse leidest, solltest Du auf die Einnahme von Tyrosin Supplementierung verzichten. Aus L Tyrosin stellt unser Körper wiederum das Schilddrüsenhormon Thyroxin her, und ein zu hoher Spiegel dieses Hormons könnte die Vorerkrankungen verschlimmern.

Ebenso wird davon abgeraten, tyrosinhaltige Substanzen gleichzeitig mit dem Parkinson-Medikament Levodopa einzunehmen, da sich dessen Wirkung dadurch verringern kann. Wenn Du Antidepressiva einnimmst, sollte ebenfalls zuerst mit dem Arzt abgeklärt werden, ob es zu Wechselwirkungen zwischen Deinem Medikament und Tyrosin kommen kann.

Da überschüssiges Tyrosin, bzw. Eiweiße generell über die Nieren ausgeschieden werden, solltest Du bei Nierenfunktionsstörungen ebenfalls mit Deinem Arzt Rücksprache halten. Wenn die Eiweiße nicht richtig ausgeschieden werden, können sich entzündungsfördernde Stoffe bilden.

Manche Patienten berichten von einer Verschlimmerung vorbestehender Migräne, dazu gibt es allerdings keine verwertbaren Daten aus Studien, es dürfte sich wohl um ein individuelles Problem handeln. Ob die stimmungsaufhellende Wirkung Einfluss auf Patienten mit Schizophrenie nimmt, muss im Einzelfall mit dem behandelnden Arzt geklärt werden.

Deutscher Anbieter
Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse

Warum lässt sich Tyrosin nicht in Wasser lösen?

Tyrosin ist wasserabweisend, also hydrophob.

Ist Tyrosin und Thyroxin das Gleiche?

Nein, die Aminosäure L Tyrosin dient als Ausgangsstoff zur Herstellung des Schilddrüsenhormons Thyroxin.

Kann man mit Tyrosin abnehmen?

Gleich vorneweg: Es gibt keine wissenschaftlich bestätigten Theorien darüber, dass Tyrosin beim Abnehmen behilflich sein kann. Es gibt allerdings Beobachtungen aus der Praxis, welche bestätigen, dass L Tyrosin nicht nur stimmungsaufhellende Wirkung haben kann, sondern auch den Appetit zügelt. Besonders gilt dies für die Kombination mit Capsaicin und Katechinen. So entsteht ein thermogener Effekt durch die Ernährung, welcher über vier Stunden anhalten soll.

Unter dem thermogenen Effekt versteht man die Wärmeabgabe des Körpers nach der Zufuhr bestimmter Nährstoffe, welche nach dem Verzehr von Proteinen besonders hoch ist. 15 bis 30 % der zugeführten Energie durch Proteine wird in Form von Wärme wieder an die Umgebung abgegeben. Solchermaßen wird der Metabolismus angekurbelt, es kommt zu einem Mehrverbrauch an Kalorien und sollten auch ein paar Pfunde purzeln.

Wenn Du also die thermogene Funktion zum Abnehmen probieren möchtest, sollte Dein Menü möglichst proteinreich ausfallen und mit capsaicinhaltigem Gemüse wie Paprika und Katechinen, wie sie beispielsweise in grünem Tee enthalten sind, ergänzt werden.

Wie nimmt man Tyrosin ein?

Die Dosierungsempfehlung richtet sich je nach Bedarf und Grund für die Einnahme. Um eine Wirkung bei depressiver Stimmung zu erreichen, werden beispielsweise 1500 mg L Thyrosin täglich empfohlen. Bei Stress reicht die Verzehrempfehlung von 300 bis 3000 mg, bei Konzentrationsstörungen sogar von 2000 bis 7000 mg täglich. Eine Rücksprache mit dem Arzt ist auf jeden Fall zu empfehlen bei geplanter längerfristiger Einnahme und höherer Dosierung.

Kapseln oder Pulver mit L Tyrosin sollten 30 Minuten vor dem Essen mit etwas Wasser eingenommen werden. Wird die Nahrungsergänzung für den Sport genutzt, sollte sie 60 Minuten vor dem Training eingenommen werden. Hohe Dosierungen sollten auf zwei Tagesdosen verteilt werden, da sonst Verdauungsbeschwerden auftreten können.

Tobias Kluge
“Die wichtige Aminosäure Tyrosin übernimmt zahlreiche Aufgaben. Darum solltest Du ”