Aminosäuren Wirkung auf Haut, Muskeln & Organe

Aminosäuren (AS) sind unentbehrliche Bausteine für jedes Lebewesen, sie sind biochemisch an fast jedem Prozess beteiligt. Sie werden in essentielle und nicht essentielle AS unterteilt. Acht essentielle Aminosäuren kann der Körper selbst nicht herstellen, sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Die zwölf nicht essentiellen Aminosäuren, welche für unseren Stoffwechsel eine Rolle spielen, bilden wir selbst. Wir brauchen Aminosäuren unter anderem für unser Wachstum, zum Aufbau von Muskeln und Gewebe und eine Menge weiterer Stoffwechselvorgänge. In diesem Artikel erfährst Du speziell, was Aminosäuren wo in Deinem Körper bewirken und welche spezielle Wirkung verschiedene Aminosäuren haben. Zunächst beginnt dieser Artikel aber mit einer Übersicht an verschiedenen Tests für zuhause.

Aminogrammspiegel Test selbst testen

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse
Mit Handlungsempfehlungen
Guter Kundenservice
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop
Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Testet bis zu 19 Werte
Anbieter aus Deutschland
Einfacher Selbsttest
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Deutliche Handlungsempfehlungen
Detaillierter Bericht
Bewertung
97%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Was bewirken Aminosäuren?

Was sind Aminosäuren und was bewirken sie? Von den über 400 inzwischen bekannten Aminosäuren sind 20 besonders wichtig für Deinen Körper. Sie werden als proteinogen bezeichnet, da sie in Proteine eingebaut sind und somit ein wichtiger Bestandteil der körpereigenen Eiweißstoffe. Daher wird im alltäglichen Sprachgebrauch auch so oft von Proteine gesprochen. Ganz besonders Fitnessbegeisterte reden oft über Proteine, die sie über Lebensmittel aufnehmen wollen. Aminosäuren werden im Verdauungstrakt in die freie Form aufgespalten und so in den Stoffwechsel eingeschleust, wo sie Einfluss auf viele Vorgänge im Körper nehmen.

Aminosäuren Wirkung auf die Haut

Vor allem die Zellreparatur und die antioxidative Wirkung stehen im Vordergrund bei Aminosäuren in der Hautpflege. Stabilität, Spannkraft und Festigkeit der Hautoberfläche sollen positiv beeinflusst werden. Mit anderen Worten: Mit den richtigen Lebensmitteln, die viele Aminosäuren beinhalten, kannst Du Dein Hautbild verbessern.

Aminosäuren für Nerven

Aminosäuren bilden die Ausgangsbasis für wichtige Neurotransmitter. Veränderungen des Neurotransmitterhaushaltes sind die Ursache für verschiedenste psychiatrische und neurodegenerative Erkrankungen. Psychopharmaka wirken, indem sie die Neurotransmitterkonzentration modulieren. Auch bei Lernvorgängen und Gedächtnisbildung sind Aminosäuren von Bedeutung und bereits bei der Hirnentwicklung von Kleinkindern essentiell.

Aminosäurenderivate spielen eine große Rolle für den Hirnstoffwechsel und werden deshalb auch bei der orthomolekularen Medizin in die Behandlung mit einbezogen. Im Mittelpunkt der orthomolekularen Medizin stehen Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine und Mineralstoffe zur Verhinderung von Krankheiten.

Die Wirkung von Aminosäuren auf den Muskelaufbau

Einige Aminosäuren haben wichtige Aufgaben bei der Regeneration und dem Muskelaufbau. Die Durchblutung der Muskeln wird verbessert, der Flüssigkeitshaushalt in Muskeln wird optimiert. Auch der raschen Muskelermüdung soll entgegengewirkt werden. Besonders Sportler machen sich diese Wirkungen beim Training zunutze und führen ihrem Körper die essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu.

Wirkung von Aminosäuren auf die Haare

Für volles, gesundes Haar sind Cystein und Methionin wichtig. Beide essentielle Aminosäuren sind wichtige Bausteine des Proteins Keratin. Trockenes, kraftloses Haar kann mit keratinhältigen Pflegeprodukten wieder neuen Schwung erhalten. Kurz um: Wenn Du schön sein willst, brauchst Du essentielle Aminosäuren.

Wirkung von Aminosäuren auf Hormone

Aminosäuren steuern die Bildung vieler Hormone, beziehungsweise enthalten viele Hormone Aminosäuren. Tryptophan kommt hier eine besondere Bedeutung zu, denn es wird zur Serotoninbildung und zur Bildung des Schlafhormons Melatonin benötigt.

Wirkung der Aminosäuren auf das Immunsystem

Für ein gut funktionierendes Immunsystem ist das Zusammenspiel von mehreren Aminosäuren im Körper wichtig. Eine gesunde Schleimhaut im Darm ist beispielsweise unverzichtbar, ebenso wie eine aktive Thymusdrüse. Für diese Vorgänge wird L-Arginin benötigt. Für die Bildung von Antikörpern braucht es Lymphozyten, diese wiederum benötigen für ihre Bildung Glutamin und Cystein. L-Glutamin findet man vorwiegend in den Zellen unserer Muskulatur.

Homepage Verisana

WENN DU DICH FÜR EINEN ARMINOSÄUREN TEST FÜR ZUHAUSE INTERESSIERST, WENDE DICH AN VERISANA UND BESTELLE EINEN TEST

Werden diese beansprucht, verbrauchen sie Glukose und Glutamin. So kann ein Mangel entstehen, der sich durch ein geschwächtes Immunsystem bemerkbar macht. Auch haben mehrere Studien inzwischen bewiesen, dass unser Körper während eines Infekts einen extra hohen Bedarf an Glutamin hat.

Wirkung der Aminosäuren auf die Knochen

L-Arginin und Lysin Verbindungen begünstigen den Kollagenaufbau, die Speicherung von Kalzium in den Knochen, stimulieren Hormone für den Knochenwachstum und unterstützen das Knochen-Remodelling.

Wirkung der Aminosäuren auf die Leber

Die Leber ist der Ort, an dem Aminosäuren zu Proteinen umgeformt oder in den Stoffwechsel eingeschleust werden. Leberunterstützend wirkt L-Methionin, welche die Leber vor übermäßiger Fetteinlagerung schützt.

Wirkung der Aminosäuren auf den Schlaf

Die essentielle Aminosäure Tryptophan kann unseren Schlaf nachhaltig beeinflussen. Sie wird in unserem Körper zu Serotonin umgewandelt, welches nicht nur ein Glückshormon ist, sondern auch den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflusst, ebenso wie Melatonin.

Wirkung der Aminosäure auf die Schilddrüse

Jod und L-Tyrosin sind wichtig für eine normale Funktion der Schilddrüse. Tyrosin ist ein wichtiger Ausgangsstoff zur Bildung von Schilddrüsenhormonen und anderen Botenstoffen wie Adrenalin, Dopamin oder Noradrenalin.

Wirkung von Aminosäuren auf die Potenz

L-Arginin wird aufgrund seiner gefäßerweiternden Wirkung gerne bei Störungen der Potenz eingesetzt. Ob das Alles ist, was zu einer Verbesserung der Situation führt, ist fraglich. Es ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Und wenn Du Dir unsicher bist, ob Deine Werte in Ordnung sind, bestelle Dir jetzt einen Test für zuhause.

Deutscher Anbieter
Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse

Spezifische Wirkung verschiedener Aminosäuren

Aminosäuren BCAA Wirkung

Bei den bcaa’s handelt es sich um einen verzweigtkettigen Aminosäurenkomplex aus drei verschiedenen essentiellen Aminosäuren. Sicherlich kennst Du diese essentielle Aminosäuren, wenn Du Dich für Fitness interessierst.

Die Kurzform Bcaa steht für branched chain amino acids. Sie beeinflussen unter anderem den Stoffwechsel, den Muskelaufbau und die Wundheilung. Aus diesem Grund sind Bcaa’s auch im Sport sehr beliebt und werden in Form von unterschiedlichen Präparaten zur Nahrungsergänzung angeboten. Selbstverständlich spielen die essentiellen Aminosäuren nicht nur für Fitnessbegeisterte eine wichtige Rolle, sondern Du solltest versuchen sie über die Nahrung aufzunehmen.

Wirkung der Aminosäure Leucin

Leucin ist vor allem am Aufbau von neuem Gewebe beteiligt, hemmt den Abbau von Muskelgewebe und fördert die Regeneration.

Diese Wirkung hat die Aminosäure Isoleucin

Isoleucin kann bei starker körperlicher Beanspruchung als Energielieferant dienen, da sie die Ausschüttung von Insulin stimuliert. Außerdem stimuliert sie Wachstumshormone und hilft mit beim gezielten Muskelaufbau.

Die Wirkung der Aminosäure Valin

Auch Valin ist an der Insulinausschüttung beteiligt und sogt so dafür, dass der Blutzucker reguliert wird und alle anderen Aminosäuren rasch in Muskel und Leber gelangen.

So wirkt die Aminosäure Tryptophan

Tryptophan ist für unseren Organismus von ganz besonderer Bedeutung, denn wir brauchen es zur Herstellung des “Glückshormons” Serotonin und des Schlafhormons Melatonin. Außerdem braucht es unsere Leber zur Synthese von Eiweiß. In Lebensmitteln findest du Tryptophan in Sojabohnen, ebenso in Fleisch und Hartkäse.

Die Auswirkung der Aminosäure Tyrosin

Tyrosin wird aus Phenylalanin gebildet. Beide Stoffe wirken anregend und leicht aufputschend und sind hilfreich, wenn hohe Leistungsfähigkeit und Konzentration gefordert sind. Außerdem sind beide Stoffe am Aufbau von verschiedenen Hormonen und Neurotransmittern beteiligt. Tyrosin verstärkt außerdem die Ausschüttung von Wachstumshormonen und unterstützt die Bildung roter und weißer Blutkörperchen.

Wirkung der Aminosäure Taurin

Taurin ist manchen vielleicht als anregender Stoff in Energydrinks bekannt. Außerdem hat Taurin antioxidative Funktionen, schützt den Herzmuskel und ist für eine adäquate Entwicklung des Gehirns wichtig. Eine Ernährung, die Lebensmittel wie Fleisch, Innereien und Milchprodukte beinhaltet, liefert ausreichend Taurin. Wenn Du überprüfen möchtest, wie Deine Werte sind, bestelle Dir einen Test.

Deutscher Anbieter
Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse

So wirkt die Aminosäure Theanin

Fast alle Aminosäuren sind Bausteine von Eiweißen, nicht so Theanin. Man findet sie in den Blättern des der grünen und schwarzen Teepflanze. Sie wird als Anti-Stress-Mittel angepriesen, wirkt beruhigend und schlaffördernd.

Wirkung der Aminosäure Threonin

Threonin ist unserem Zahngewebe enthalten, ebenso im Kollagen und Elasthin unserer Haut. Threonin beeinflusst den Fetthaushalt und die Leberfunktion und versucht, eine Fettleber zu verhindern. Sie ist eine Vorstufe von Isoleucin. Lebensmittel mit Threonin sind beispielsweise Nüsse, Fisch und Fleisch.

Wirkung der Aminosäure Ornithin

Um Ornithin zu bilden, benötigt der Körper auch ausreichend Arginin. In Verbindung haben die beiden Aminosäuren viele wichtige Aufgaben: Sie sind mitbeteiligt an der Regulation von Cholesterin und dem Blutdruck, steigern die Potenz, werden für die Kreatin-Synthese benötigt und sind mitbeteiligt beim Freisetzen von Wachstumshormonen, Adrenalin und Insulin.

Die Wirkung der Aminosäure Prolin

Prolin wird aus L-Glutamin gebildet und ist in unserem Körper in Kollagen und Bindegewebe enthalten. Deshalb wirkt es sich auch positiv auf die Elastizität von Sehnen, Gewebe und das Hautbild aus. Prolin ist in vielen Anti Aging Produkten enthalten, hilft dabei, Hautschäden zu vermeiden und bestehende Schäden zu regenerieren.

Aminosäure Lysin Wirkung

Lysin wird vor allem für den Muskelaufbau und zur Herstellung von anderen Aminosäuren wie Carnitin benötigt. In der Ernährung findest du Lysin in Getreide, aber auch Fleisch und Hülsenfrüchte sind gute Quellen.

Diese Wirkung hat Histidin

Histidin wird für den Aufbau von Gewebe beim Wachstumsprozess benötigt, wirkt entgiftend, hilft dabei mit, die Körperzellen mit Energie zu versorgen und beschleunigt die Wundheilung. Weizen, Fisch, Fleisch und Soja sind Lebensmittel, welche Histidin liefern.

Die Wirkung der Aminosäure Glycin

Glycin hat eine wichtige Funktion beim Entgiftungsprozess der Leber, stärkt das Immunsystem und ist ein Bestandteil von Knochen, Haut, Zähnen und Sehnen. Außerdem ist Glycin an der Bildung von Gallensäure beteiligt. In der Nahrung ist Glycin beispielsweise in Steak, Nüsse oder Hülsenfrüchte enthalten.

Die Aminosäure Gaba und ihre Wirkung

Gaba steht für Gamma Amino-Buttersäure und gehört zu den nicht proteinogenen Aminosäuren. Es handelt sich um einen Neurotransmitter, der für innere Ruhe und besseren Schlaf sorgen soll, da er direkt auf das zentrale Nervensystem wirkt. Lebensmittel wie Nüsse und Milchprodukte unterstützen die natürliche Produktion von Gaba. Du siehst also wie wichtig Arminosäuren für Deinen Organismus sind, wenn Du mehr über Deine Werte erfahren möchtest, bestelle Dir direkt einen Test für zuhause.

Deutscher Anbieter
Testet 18 Werte
Einfacher Selbsttest
Zügige Lieferung
Ohne Arztbesuch
Schnelle Ergebnisse

Die Wirkung der Aminosäure Glutamin

Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen in unserem Körper, L-Glutamin kommt aber auch häufig in ungebundener Form vor und dient so als Energiequelle. Besonders in Stresssituationen und während und nach Krankheiten haben die Zellen unseres Immunsystems einen erhöhten Bedarf. Außerdem wird L-Glutamin zur Bildung von Glutathion benötigt, was unseren Körper bei der Entgiftung unterstützt. Da freies L-Glutamin vor allem in Muskelzellen vorkommt und dort beim Muskelwachstum hilft, beziehen es Sportler gerne zusätzlich in ihre Ernährungspläne ein.

Diese Wirkung hat die Aminosäure Carnitin

L-Carnitin verbrennt Fettzellen und sorgt so für Energie für die Muskulatur. Im Rahmen von Diäten kann es beim Abnehmen helfen. Außerdem unterstützt es den Körper bei der Entgiftung, hilft dabei, den Blutzucker zu regulieren und soll die Leistungsfähigkeit steigern.

Wann wirken Aminosäuren?

Grundsätzlich zeigen Aminosäuren sehr rasch ihre Wirkungen, ab wann und ob sich sichtbare Erfolge einstellen, hängt vom Grund der Einnahme ab. Im Blut steigt die Konzentration von Aminosäuren bereits 30 bis 90 Minuten nach der Einnahme an.

Wann solltest Du Aminosäuren einnehmen?

Wie oben erwähnt, steigt die Aminosäurenkonzentration im Blut 30 bis 90 Minuten nach der Zufuhr. Werden sie zur Leistungssteigerung bzw. Muskelaufbau für den Sport eingenommen, sollten Aminosäuren auch in dieser Zeitspanne vor dem Training eingenommen werden. Wer Aminosäuren für die Psyche oder für Haut, Haare und Nägel einnimmt, muss mit mehreren Wochen rechnen, bevor ein Erfolg merkbar wird. Vorsicht: Die empfohlene Dosis sollte nicht überschritten werden, da eine Überdosis durchaus mit Nebenwirkungen verbunden sein kann.

Wer braucht Aminosäuren?

Alles Leben auf der Erde benötigt AS, ohne die Proteine, deren Bausteine sie sind, könnten wir nicht existieren und dieser Artikel hat deutlich gemacht, dass der normale Bedarf jedoch gut über die tägliche Nahrung abgedeckt werden.

Solltest Du aufgrund konkreter gesundheitlicher Probleme oder zur Steigerung der Fitness Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen wollen, solltest Du Dich genau über die empfohlene Dosis informieren. Der Hausarzt oder ein Ernährungsberater könnten potentielle Ansprechpartner sein. Risiken für unangenehme Nebenwirkungen bestehen nämlich bei Überdosierung.

Aminosäuren als Nahrungsergänzung

Bereits in der Steinzeit zeichneten sich die Menschen durch schlanken, aber muskulösen Körperbau aus. Das lag an ihrer Ernährung, welche vor allem Eiweiße enthielt. Eine solche Ernährung wird vor allem empfohlen, wenn man sein Körpergewicht halten oder ein wenig abnehmen möchte. Entsprechende Lebensmittel mit viel Protein gibt es schließlich. Allerdings reichen diese Lebensmittel mit viel Protein einigen Menschen nicht mehr aus und sie langweilen sich schnell an der Nahrung.

Inzwischen werden Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, Pulvern oder Tabletten angeboten. Bei älteren Menschen und Personen, die an einer chronischen Nierenerkrankung leiden, ist diese zusätzliche Zufuhr überlegenswert, damit genügend essentielle Aminosäuren aufgenommen werden.

Auch Freizeitsportler können ihren Bedarf an Aminosäuren gut über die Ernährung abdecken, um zum Beispiel gezielt einen Muskel zu stärken oder ihre Gesamtform zu verbessern. Im Spitzensport kann Studien zufolge die zusätzliche Einnahme von Aminosäuren sinnvoll für den Muskelaufbau und die Regeneration sein. Oftmals klappt dies aber nicht über die Nahrung, sondern es werden Nahrungsergänzungsmittel genutzt.


Tobias Kluge
“Arminosäuren haben vielefältige Aufgaben und sind für Deinen Körper enorm wichtig. Wenn Du wissen möchtest, wie Deine Werte sind, bestelle Dir einen Test für zuhause.”