Nahrungsmittelallergie Test zuhause – Seriöse Anbieter

Du hast nach dem Essen häufig Probleme mit Deiner Haut oder Deinem Darm, oder klagst Du sogar über starken Hautausschlag? Wie Du bereits erahnst, können diese Symptome auf eine Nahrungsmittelallergie hindeuten und Du solltest den Ursachen auf den Grund gehen. Mit einem Test kannst Du genau dies nun zuhause erledigen. Wir haben für Dich verschiedene Anbieter getestet und in unserer Liste aufgenommen.

Nahrungsmittelallergie selbst testen

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter



Rabatccode: STARK15 (-15%)


21 Werte im Test


Einfacher Selbsttest
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€



Zertifizierte Labore


Schnelle Ergebnisse


Ohne Arztbesuch


Konkrete Empfehlungen
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop
Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter



Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)


Schnelle Lieferung


Online Gesundheitsportal
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€



Schnelle Ergebnisse


Resultate in App


Ohne Arztbesuch


Individuelle Ratschläge
Bewertung
97%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Welche Verfahren gibt es?

Es gibt 2 verschiedene Wege, um zu untersuchen, ob eine Nahrungsmittelallergie vermutet werden kann. Bei beiden Analysen wird der Wert der gebildeten Immunglobuline gemessen. Der IgE-Test (ImmunglobinE) kann eingesetzt werden, um herauszufinden, auf welches Allergen der Körper sensibel reagiert. Allergene beschreiben Stoffe, die mit der Nahrung aufgenommen werden und eine Abwehrreaktion des Körpers verursachen können, dazu zählen unter anderem Eiweiße, Gluten und Säuren. Dass viele Menschen unter Allergien leiden, ist klar. Aber wer von den beiden Geschlechtern leidet am meisten und welche Fragen bekommen Apotheker zu Allergien gestellt? Die folgende Infografik klärt auf.

Allergien Verbreitung und Pollenallergie_2 Infografik

Diese Stoffe sind in den verschiedensten Nahrungsmitteln enthalten, so wird mit einer Analyse der Gruppe IgE (ImmunglobinE) analysiert, ob der Körper zum Beispiel sensibel auf Kiwis, Meeresfrüchte, Sojabohnen oder Weizen reagiert. Mit dem IgG-Test (ImmunglobinG) wird der Spiegel der Antikörper gemessen, die für Entzündungen im Körper zuständig sind. Insbesondere die Antikörper, die für Reizungen in den Atemwegen verantwortlich sind.

Diese Nahrungsmittel können getestet werden:

  • Kabeljau
  • Div. Fischsorten
  • Äpfel
  • Erdbeeren
  • Pfirsiche
  • Erbsen
  • Kohl
  • Sellerie

Auf diese Inhaltsstoffe reagieren die meisten Menschen:

  • Tierische Eiweiße
  • Laktose
  • Gluten
  • Stärke
  • Fruchtsäuren

Bei den Verfahren handelt es sich um Sensibilisierungstests, die zur Analyse einer möglichen Allergie eingesetzt werden können. Nur in Kombination mit Symptomen und anderen Checks, kann definitiv bestimmt werden, ob wirklich eine Allergie vorliegt und um welche es sich konkret handelt. Denn viele Menschen reagieren zwar sensibel auf bestimmte Inhaltsstoffe, haben aber keine Beschwerden oder Anzeichen, dass ihr Körper den Stoff abwehrt.

Allergologen, Ärzte und Forscher haben viele Jahre in die Verbesserung der Analysen investiert. So können Unternehmen, wie Lykon und Cerascreen, Checks anbieten die selbst gemacht werden können und lediglich zur Auswertung an ein Labor geschickt werden müssen. Die Analysen sind entweder für verschiedene Nahrungsmittel ausgelegt oder auf ein bestimmtes Nahrungsmittel oder deren Inhaltsstoff. Mit den Kombianalysen können bis zu 21 der an den häufigsten vorkommenden Allergenen auf einmal untersucht werden. Hingegen die Einzelanalysen für eine bestimmte Obst-, Frucht-, Getreidesorte oder andere Nahrungsmittel geeignet sind. Hast Du bereits eine Ahnung auf welche Nahrung Dein Körper allergisch reagiert, ist eine einzelne Analyse geeignet, bist Du eher unsicher, kann Dir ein Kombitest wahrscheinlich mehr Aufschluss geben.

Wie funktionieren die Verfahren?

Die Checks können schnell und einfach über einen Pick in die Fingerkuppe vollbracht werden. Nachdem Du Deinen Nahrungsallergie Analyse bestellt hast, wird Dir dieser per Post übersandt und Du brauchst nicht mal 30 Minuten um die Entnahme zu erledigen. Du pickst Dir nach Erhalt einfach mit der kleinen Spitze in den Finger und nimmst Dir ein paar Tropfen Blut ab. Dann verpackst Du es ordentlich und sendest ihn zurück an den Anbieter. Der Anbieter arbeitet mit einem Fachlabor zusammen und übergibt den Allergologen den Check.

Im Labor untersuchen Allergologen Dein Blut und werten dieses dann aus. Du erhältst im Anschluss einen ausführlichen Ergebnisbericht. Im Labor werden alle Antikörperwerte genau unter die Lupe genommen. Die Allergologen untersuchen zuerst den Gesamtspiegel Deiner Immunglobuline, dann die Einzelwerte und wenn nötig werden alle Werte miteinander abgeglichen. Analysiert werden je nachdem, welche Analyse Du gemacht hast die IgE-Antikörper oder die IgG-Antikörper.

Weist Dein Blut einen erhöhten Antikörpergehalt auf, wird im Anschluss überprüft, um welchen Antikörper es sich handelt und wie dieser sich im Gegensatz zu den anderen Immunglobulinen verhält. Nachdem alles ausgewertet und analysiert wurde, erstellen die Allergologen einen ausführlichen Ergebnisbericht. Im Ergebnisbericht findest Du alle Resultate und Dir wird zudem mitgeteilt, welche Nahrungsmittel unbedenklich für Dich sind und welche Du nur bedingt oder gar nicht essen solltest.

Bei beiden Verfahren, also bei dem IgE- und dem IgG-Test, werden die gleichen Untersuchungen durchgeführt. Erst wird der Gesamtspiegel analysiert, dann die Einzelwerte und bei Auffälligkeiten werden die beiden Werte miteinander verglichen. Der Unterschied der Verfahren liegt im Abwehrbereich der Immunglobuline. Wie sich dies auf die Resultate auswirkt, kannst Du bei „Was sagen die Resultate aus?“ nachlesen.



Rabattcode: STARK15 (-15%)


Testet 100 Lebensmittel


Einfacher Selbsttest


Schnelle Ergebnisse


Ohne Arztbesuch


Deutliche Handlungsempfehlungen

Was sagen die Ergebnisse aus?

Du erfährst mit den Resultaten, welche Antikörper in Deinem Körper besonders aktiv sind, wie sich Dein Gesamtspiegel verhält und ob es irgendwelche Auffälligkeiten gibt. Du kannst also sehen, worauf Dein Körper sensibel reagiert, welche Nahrungsmittel gar keine Reaktion auslösen und welche Du mit Bedacht zu Dir nehmen solltest. Je nach Analyse können auch Aussagen zu den Typ 3 Allergien gemacht werden. Die Ergebnisse zu den Typ 3 Allergien werden häufig anhand der Messwerte zu den IgG-Immunglobulinen analysiert und ausgewertet und können Dir dann ebenfalls mit den Resultaten übermittelt werden.

Häufige Anzeichen für eine Typ-III-Allergie sind Schlappheit, Müdigkeit, Bauchschmerzen oder Darmbeschwerden. Da es sehr viele verschiedene Immunglobuline gibt, können die Allergologen genau bestimmen, auf welchen Inhaltsstoff Dein Körper mit Abwehr reagiert. Das bedeutet, sie können Dir nicht nur sagen, dass Du beispielsweise Kiwis, Eier oder Fisch vermeiden solltest, sondern warum Du diese Nahrung meiden solltest.

Viele Menschen reagieren auf verschiedene Eiweiße sensibel oder allergisch und sollten deshalb, zum Beispiel, kein Geflügel essen. Andere Menschen klagen über Juckreiz im Mund, nachdem sie Nüsse oder Äpfel gegessen haben, auch hier können die Allergologen genau bestimmen, welcher Stoff in den Nahrungsmitteln enthalten sind, die Dein Körper sofort abwehren möchte. Auch wenn Deine Werte dem Normalwert oder Gesamtwert Deines Körpers abweichen muss dies nicht gleich bedeuten, dass Du allergisch reagierst.

Es kann auch sein, dass Dein Körper zwar sensibilisiert ist, aber Du gar keine Symptome hast. Daher ist zu empfehlen die Resultate genau zu begutachten und dann Deinen Körper zu beobachten. Passen die Symptome mit den Resultaten hingegen gut zusammen, ist eine Allergie sehr wahrscheinlich. Die Anbieter senden Dir mit den Resultaten auch Empfehlungen zu. Du kannst also erst einmal probieren, ob Du schon mit Verzicht oder Einschränkungen die allergischen Reaktionen unter Kontrolle bekommst oder ein Arztbesuch besser wäre.

Mögliche Symptome und Anzeichen, dass Du wirklich auf ein Allergen reagierst, könnten unter anderem Reaktionen der Atemwege mit Verengung der Bronchien sein. Das heißt, Du könntest unter Atembeschwerden bis hin zum allergischen Asthma leiden, aber auch niesen und husten können Anzeichen für eine allergische Reaktion sein. Äußerliche Indizien für eine allergische Reaktion könnten Juckreiz, ein atopisches Ekzem oder Nesselsucht sein.

Das Fazit

Ein Check kann Dir keine 100%ige Bestätigung geben, ob Du eine Allergie hast oder nicht. Jedoch kannst Du Dir einen einfachen und schnellen Bluttest kaufen und untersuchen lassen, ob Dein Körper sensibel auf ein bestimmtes Nahrungsmittel oder einen Inhaltsstoff reagiert. Wurden Auffälligkeiten bemerkt, hast Du mit den beigefügten Empfehlungen der Anbieter die Möglichkeit Deine Ernährung umzustellen und wirst schnell merken, ob Du Dich besser fühlst oder nicht. Hast Du also keine Lust auf lange Wartezeiten beim Arzt, bietet ein Nahrungsmittelallergie Check eine Alternative, um Deinen Beschwerden auf den Grund zu gehen.


Juliane Sommer Foto
“Mit meinem Bericht hast Du nun alle wichtigen Informationen zur Nahrungsmittelallergie erhalten. Solltest Du Dir noch sicherer sein, dass Du eine Nahrungsmittelallergie hast, bestelle Dir gleich ein Analysekit.”