Hefeallergie – Ursachen, Symptome & Test

Du isst gerne Hefegebäck, doch hast hinterher oft Magenbeschwerden, Deine Schleimhäute in Nase, Mund und Rachen schwellen an oder Du klagst über Hautrötungen und Ekzeme? Du hast deshalb die Vermutung, dass Du unter einer Hefeallergie leidest? Dann lese Dir jetzt unseren Bericht zur Allergie gegen Hefe durch und bestelle Dir einen Test.

Hefeallergie selbst testen

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Bis zu 19 Blutwerte im Test
Zertifizierte Labore
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Konkrete Empfehlungen
Ohne Arztbesuch
Detaillierter Bericht
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Einfache Analyse

Mit den Tests unserer Anbieter, wie Lykon und Cerascreen, hast Du jetzt die Möglichkeit, einen schnellen und einfachen Test für zuhause zu bestellen. Der Test nimmt nicht einmal 30 Minuten Deiner Zeit in Anspruch und die Ergebnisse liegen Dir schon in wenigen Tagen vor. Zudem senden Dir unsere Anbieter mit den Ergebnisberichten ein kleines Extra zu, das Dir helfen wird mit Deiner Hefeallergie besser umzugehen. Mehr zum Extra erfährst weiter unten.

Nachdem Du Dir das Tester-Kit bestellt hast, nimmst Du Dir einfach ein paar Tropfen Blutserum ab und beträufelst den Tester mit diesem. Für die Durchführung ist eine kleine Nadel im Tester integriert mit der Du Dir einfach in die Fingerspitze pieckst. Danach sendest Du Deinen Test wieder an den Anbieter und wartest ein paar Tage ab bis Dir der Bericht übersandt wird.

Der Test wird vom Anbieter einem Partnerlabor übergeben. Im Labor wird Dein Blut nach einem bestimmten Prinzip untersucht, bei dem die Antikörper gemessen werden. Die Allergologen haben die technischen Möglichkeiten zu simulieren, dass Dein Körper mit verschiedenen Allergenen konfrontiert wird. So wird beim Hefeallergietest überprüft, welche Reaktion Dein Körper zeigen würde, wenn Du beispielsweise Hefekuchen essen würdest.

Denn wenn Du allergisch bist, reagiert Dein Körper mit Abwehr und erhöht die Antikörperkonzentration in Deinem Blut. Dieser Prozess geschieht, weil Dein Körper das Allergen schnellstmöglich ausstoßen will. Dies kann im Labor beobachtet werden. So ist es den Allergologen möglich, die Konzentration vor und nach der Konfrontation zu messen und Dir dann mitzuteilen, ob Du allergisch bist oder nicht.

Leichte bis heftige Symptomatik

Eine Hefeallergie kann eine leichte bis heftige Symptomatik nach sich ziehen. Betroffene leiden häufig unter anschwellenden Schleimhäuten in Mund, Nase und Rachen. Auch die Zunge und Lippen schwellen oft an und jucken oder brennen. Zudem leiden Hefeallergiker unter Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt, wie Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen oder Durchfall.

Weitere Beschwerden

  • Hautreizungen, Juckreiz
  • Bläschen- und Pustelbildung
  • Atembeschwerden bis Asthma
  • Durchfall
  • Erbrechen

Bei schweren Reaktionen ist zu empfehlen schnell einen Test zu machen, da Allergien sich verschlimmern können und nur mit einer angemessenen Behandlung und Ernährungsumstellung gegen gewirkt werden kann.

Rabattcode: STARK15 (-15%)
Testet 100 Lebensmittel
Einfacher Selbsttest
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Deutliche Handlungsempfehlungen

Infos zu den Ergebnisberichten

Nachdem die Untersuchung im Labor abgeschlossen wurde, übersenden Dir die Anbieter einen Ergebnisbericht den sie von Ihrem Partnerlabor erhalten haben. Die Berichte enthalten jedoch nicht nur Daten und Zahlen, sondern sind mit Erläuterungen versehen, die Dir helfen zu verstehen, was die Ergebnisse bedeuten. Die Allergologen teilen Dir also auf leicht verständliche Weise mit, ob Du unter einer Allergie leidest oder nicht.

Zudem übersenden Dir die Anbieter, bei Bestätigung einer Hefeallergie eine Reihe von Empfehlungen, wie Du Deine Ernährung umstellen kannst, um nicht ständig unter Symptomen zu leiden. Die Test-Anbieter zeigen Dir mit Hilfe einer grafischen Darstellung, welche Lebensmittel Du zukünftig vermeiden solltest und welche gar kein Problem für Dich sind.

Wurde keine Allergie festgestellt, aber es gab Auffälligkeiten bei der Untersuchung Deines Blutes, solltest Du die Resultate gut aufbewahren, da sich auch eine Hefeallergie ausbilden kann. Du hast mit den Resultaten also für später ein Dokument, welches Du einem Mediziner vorlegen kannst und mit den Empfehlungen arbeiten kannst.

Klares Fazit

Nachdem ich mir den Apfelallergie Test genau angesehen habe, bin ich der Ansicht, dass die eine optimale Alternative zum herkömmlichen Lebensmittelallergie Test beim Arzt bieten. Die Tests für zuhause gehen nicht nur schneller und sind einfacher, sondern sind zudem sehr präzise und Du bekommst gleich hilfreiche Tipps, wie Du weiter vorgehen kannst, wenn Du Allergiker bist. Willst Du im Anschluss trotzdem einen Mediziner um Rat fragen, hast Du mit dem Analysebericht ein Dokument, das auch für den Arzt aufschlussreich ist.


Tobias Kluge
“Ich habe Dir mit meinem Bericht zur Hefeallergie alle wichtigen Infos mitgeteilt. Solltest Du weiterhin vermuten unter einer Allergie gegen Hefe zu leiden, empfehle ich Dir, gleich einen Test zu bestellen. So kannst Du auf Nummer sichergehen.”