Arzneimittelexanthem Reaktionen & Verlauf

Arzneimittelexanthem

ArzneimittelexanthemDu hast in verschiedenen Nachrichten von den Auswirkungen verschiedener Medikamente auf die Haut gehört und bist auf der Suche nach Informationen zu den Themen Ausschlag, Medikamente und deren Zusammenhang? Dann findest Du in meinem Bericht alle Informationen und viele Tipps, was Du tun kannst, wenn Du allergisch reagierst. Du kannst davon ausgehen, dass es möglich ist, dass Dich diese Themen betreffen, wenn Du Probleme mit der Haut wie Juckreiz, Rötungen oder Nesselsucht hast, oft handelt es sich dann um Arzneimittelexantheme, ohne dass die betroffenen Menschen davon wissen. Schon kleine Mengen können Arzneimittelreaktionen auslösen. Wenn Du glaubst auch von ihr betroffen zu sein, mache einen Test. Ich zeige Dir im Folgenden eine Möglichkeit.

Anbieter
Merkmale

Icon DeutschlandDeutscher Anbieter

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Schnelle Lieferung
Online Gesundheitsportal
Ergebnisse

Pries: 99.00€99.00€

Schnelle Ergebnisse
Resultate in App
Ohne Arztbesuch
Individuelle Ratschläge
Bewertung
98%

Erfahrungsbericht

Online Shop

Was ist ein Arzneimittelexanthem? – Eine Definition

Bei Arzneimittelexanthemen handelt es sich um allergische Hautreaktionen auf angewandte Medikamente. Dabei muss es sich nicht unbedingt um eingenommene Tabletten, Tropfen oder andere Medikamente handeln. Auch lokal angewendete Medikamente wie Salben und Cremes können bei einer Überempfindlichkeit gegen enthaltene Wirkstoffe zu einer Reaktion bestimmter Hautpartien führen. Zu den bekanntesten Auslösern von Arzneimittelexanthemen gehören Antibiotika, NSAR, Urikostatika (z. B. Allopurinol) und Antikonvulsiva.

Häufig handelt es sich bei Arzneimittelexanthemen um erste Hinweise auf eine Arzneimittelallergie und sollte daher unbedingt mit dem Arzt besprochen oder mit einem entsprechenden Bluttest überprüft werden.

Die Sofortreaktionen

Arzneimittelexantheme zeigen oft sogenannte Sofortreaktionen, diese treten innerhalb von ein bis sechs Stunden auf und können nicht gleich zugeordnet werden. Beginnend mit leichten Rötungen und Reizungen der Haut können sich die Sofortreaktionen im Laufe der Zeit verschlimmern und auch Juckreiz und Brennen auslösen. Ich rate Dir bei einer Sofort-Reaktion Deinen Arzt zu kontaktieren und mit diesem Deine Symptome zu besprechen.

Details zu Spätreaktionen

Bei Spätreaktionen handelt es sich um Reaktionen, die erst Stunden oder sogar Tage nach Anwendung des Arzneimittels auftreten. Die Arzneimittelexantheme treten häufig in dieser Form auf und werden daher zu den Spätreaktionen auf Arzneimittel gezählt. Natürlich empfehle ich Dir auch bei späteren Reaktionen Deinen Arzt zu kontaktieren und mit ihm die Hautreaktion zu besprechen.

Arzneimittelexanthem Symptome

Arzneimittel können je nach Wirkstoff und Überreaktion der betroffenen Person verschiedene Symptome auslösen, bei Arzneimittelexanthemen handelt es sich jedoch immer um Reaktionen der Haut. Je nachdem, ob es sich um eine leichte oder schwere Arzneimittelreaktion leidet, treten entweder leichte Rötungen und Hautirritationen auf, aber auch mittelschwere bis schwere Reaktionen wie Nesselsucht mit starkem Juckreiz sind möglich.

Oft handelt es sich zu Beginn um symmetrisch auftretende Quaddeln, die sich ausbreiten können und so zu einer Gesamtfläche zusammenwachsen können. Wie stark die Hautreaktion bei Dir auftritt, ist somit von verschiedenen Aspekten abhängig, dazu zählen Wirkstoff-Art, Grad der Überreaktion und Zeitpunkt der Medikamentenverabreichung.
Plattform Cerascreen_2

Bullöses Arzneimittelexanthem

Bei einer bullösen Arzneimittelreaktion handelt es sich um eine oft schwere Affektion der Haut und Schleimhäute. Diese wird aufgrund von spezifischen Medikamenten mit einer Latenz von 5 bis 14 Tagen ausgelöst. Um bullöse Arzneimittelreaktionen zu behandeln, werden in erster Linie durch Absetzen der Medikamente bewirkt. Zudem wird eine systemische Gabe von Glukokortikoiden durchgeführt, um die Symptomatik so schnell wie möglich effektiv zu behandeln.

Vermutet wird, dass die immunologische Ursache bei der Aktivierung epidermaler, zytotoxischer CD8+-T-Zellen liegt. Nach Aktivierung werden chemisch modifizierte Metabolite der eingenommenen Arzneimittel als nominelle Antigene der T-Zellen eingestuft. Diagnostiziert werden bullöse Arzneimittelreaktionen über eine Durchführung eines Prick- oder eines Bluttests.

Arzneimittelexanthem Reaktionen, die brennen

Bei stärkeren Hautreaktionen leiden betroffene Personen nicht nur unter Rötungen und Juckreiz, auch ein Brennen der betroffenen Hautpartien ist möglich. Beruhigt werden können die betroffenen Stellen oft nur mit entsprechenden Cremes und Salben, die unbedingt mit dem behandelnden Arzt besprochen werden sollten, um die Symptome nicht zu verschlimmern.

Das Arzneimittelexanthem Fieber

Beim Ausbruch eines Arzneimittelexanthems ist nicht nur eine Hautreaktion möglich. Bei schlimmeren Verläufen können auch Symptome wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen sowie Schleimhautschwellungen im Mund und Rachen auftreten.

Bei den schlimmsten Formen der Arzneimittelreaktion, die toxische epidermale Nekrolyse (TEN) und das Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) kann es zudem zu Fieber und einem Krankheitsgefühl kommen. Der Ausschlag wird in diesen Fällen meist von Brennen, starkem Juckreiz und allgemeinem Unwohlsein begleitet.

Die schweren Hautreaktionen werden oft von Sulfonamide, Antiepileptika und Antibiotika ausgelöst. Auch in der Nähe des Ausschlags befindliche Lymphknoten können anschwellen und es kann zu Herz-Kreislauf-System-Beschwerden kommen.

Wann tritt ein Arzneimittelexanthem auf?

Wann und wie schwer der Ausschlag auftritt ist abhängig von der Schwere der Überreaktion. Oft dauert es nach der ersten Medikamentenanwendung mehrere Stunden bis Tage bis erste Hauterscheinungen ersichtlich werden. Es ist jedoch auch möglich, dass sich der Ausschlag erst nach Wochen oder sogar Absetzen der Medikamente bildet.

Arzneimittelexanthem nach Impfung

Auch nach Impfungen können Arzneimittelexantheme auftreten und eine Hautreaktion auslösen. Die COVID-Impfungen haben bei sensiblen Menschen teilweise schweren Ausschlag ausgelöst. Teilweise wirken die Auslöser so stark, dass es um Exantheme des Stevens Johnson Syndrom oder die toxische epidermale Nekrolyse (TEN) handelt.

Die Ursache liegt dabei wie auch bei Einnahme eines Medikaments in den Wirkstoffen der Impfstoffe. Achte bei Verdacht auf Reaktionen auch darauf, dass Du nicht unter akute, generalisierte exanthematische Pustulose leidest. Auch wenn die akute generalisierte exanthematische Pustulose (AGEP) eher durch ein Medikament ausgelöst werden, sind diese Manifestationen auch bei Impfungen möglich.

Gibt es ein Arzneimittelexanthem nach dem Absetzen von Medikamenten?

Wie ich Dir bereits in diesem Artikel verraten habe, ist es auch möglich, dass die allergische Reaktion auf ein Medikament erst nach dem Absetzen dieses sichtbar wird. Die Ursache kann unterschiedlicher Herkunft sein und ist abhängig von dem Medikament, den Erkrankungen, die der Betroffene hat und die Hautbildveränderungen, die auftreten.

Eine Diagnostik ist in diesen Fällen oft schwieriger, da der Medikamentenwirkstoff für die Mediziner nicht gleich als Auslöser für die Hautreaktion eingestuft wird, denn nach Absetzen des Medikaments bringen auch Betroffene nur selten die Symptome mit der vorhergegangenen Therapie in Verbindung.

Arzneimittelexanthem nach Antibiotika Einnahme

Bei Menschen mit einer sensiblen Reaktion ist es auch möglich, dass insbesondere nach Einnahme von Penicilline-Antibiotikum wie Amoxicillin Hautausschlag auftritt. Auch andere Beta-Lactam-Antibiotika können eine Reaktion verursachen.

Diese Arzneimittel lösen großflächigen Ausschlag an Rumpf, Armen, Beinen und im Gesicht aus. Erst wenn das Medikament abgesetzt wird und eine entsprechende Therapie erfolgt, können die Arzneimittelwirkungen abklingen. Solltest Du nach Einnahme von einem Dir verschriebenen Medikament dieser Gruppe Symptome haben, ist zu empfehlen, den Mediziner um Rat zu fragen und das Arzneimittel eventuell sofort abzusetzen und durch ein anderes Arzneimittel zu ersetzen.

Arzneimittelexanthem bei Einnahme von Ibuprofen

Auch bei einem Medikament wie Ibuprofen oder einem anderen Arzneimittel zur Schmerz- und Entzündungstherapie kann es zum Ausbruch eines Stevens Johnson Syndroms oder anderem Hautausschlag kommen. Die Anzeichen können einer Allergie entsprechen und nicht nur betreffend der Haut und Schleimhäute auftreten, sondern auch Haare und Nägel können betroffen sein. Bei Haaren und Nägeln wird die Arzneimittelreaktion oft über starke Hautbildveränderungen ersichtlich. Wenn Dir diese Anzeichen bekannt vorkommen, mache zuhause einen simplen Test.

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Einfacher Selbsttest
Zertifizierte Partnerlabore
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Resultate in App

Arzneimittelexanthem bei Gabe von einem Kontrastmittel

Auch bei Verwendung von Kontrastmitteln kann es zum Entstehen einer Arzneimittelallergie oder deren Erscheinungen kommen. Die Symptome treten meist verzögert auf und stehen in direktem Kontakt mit einer Intoleranz oder Arzneimittelallergie. In diesem Fall sollten die Mediziner sofort entsprechende Schritte einleiten, um den Beschwerden entgegenzuwirken.

Arzneimittelexanthem bei infektiöser Mononukleose

Leiden Kinder unter einer akuten EBV-Infektion sollte unbedingt auf die Verwendung von Antibiotikum wie Ampicillin verzichtet werden, da dieses nicht gegen das Epstein-Barr-Virus wirkt, aber regelmäßig Arzneimittelexantheme verursachen. Daher sollte insbesondere bei Babys und Kindern auf die gegebenen Arzneimittel geachtet werden.

Arzneimittelexanthem bei Aciclovir

Obwohl fast alle Arzneimittel eine Reaktion verursachen können, gibt es Medikamente, bei denen die Wahrscheinlichkeit entsprechender Hautreaktionen höher ist als bei anderen Medikamenten. Zu diesen Arzneimittelwirkstoffen gehören auch Virustatika wie Aciclovir und Zidovudin.

Auch antibiotische Arzneimittelwirkstoffe, Antimykotika, Tuberkulostatikum und Thrombozytenaggregationshemmer können Arzneiexantheme auslösen, achte daher bei Einnahme von einem Medikament dieser Art auf den Inhalt.

Arzneimittelexanthem bei Antihistaminikum

Leidest Du bereits unter einem Arzneiexanthem, kannst Du dieses mit einem Antihistaminikum behandeln, um den Juckreiz zu mildern. In schweren Fällen empfehle ich Dir einen Arzt aufzusuchen, dieser kann Dir sowohl Antihistaminika als auch Kortison in Form von Tabletten oder einer Infusion verabreichen.

Wie lange dauert ein Arzneimittelexanthem?

Abhängig davon, wie schwer die Reaktion ist und ob diese sogar mit einer Allergie in Zusammenhang steht, kann Hautveränderungen bis zu 7 Tage bestehen bleiben. Eine akute Pustulose bricht in der Regel innerhalb von 2 Tagen nach Medikamenteneinnahme aus und heilt wie beschrieben ab. Anders bei der fixen Variante, diese habe ich Dir bereits weiter oben in meinem Artikel erläutert. Wenn Du Dir derzeit noch nicht sicher bist, ob Du unter einem Arzneimittelexanthem leidest, dann schau Dir folgenden Test an und gehe Deinem Verdacht nach.

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Einfacher Selbsttest
Zertifizierte Partnerlabore
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Resultate in App

Der Verlauf des Arzneimittelexanthem

Meist ist der Verlauf eines Arzneiexanthems leicht. Ausnahme stellen einige Formen des Spättyps dar, bei diesen ist es möglich, dass der Verlauf mittelschwer bis schwer ist und sogar tödlich enden kann. Für die schweren Verläufe sind in der Regel Antiepileptika verantwortlich.

Arzneimittelexanthem – Wann solltest Du zum Arzt?

Grundsätzlich ist zu empfehlen, bei Hautveränderungen nach Medikamenteneinnahme sofort einen Arzt aufzusuchen. Du kannst Deinen Arzt aber auch erst einmal telefonisch kontaktieren und mit ihm die Symptomatik besprechen. Ich empfehle Dir schon bei den ersten Anzeichen Deinen Arzt zu konsultieren.

Das Arzneimittelexanthem geht nicht weg

Es gibt Formen der Exantheme, die nicht mehr weggehen. In diesen Fällen bleiben die roten Hautpartien Monate oder sogar Jahre und verfärben sich im Anschluss braun. Die Flecken bleiben dann meist für immer.

Arzneimittelexanthem – Wo zeigt es sich?

Abhängig davon, um welche Exanthemform es sich handelt, kann diese am Körperstamm oder an Armen und Beinen auftreten. Erste Anzeichen werden manchmal aber schon deutlich, wenn sich eine Veränderung an Haaren, Nägeln und Talgdrüsen zeigt.

Arzneimittelexanthem an Händen und Füßen

Die Sofortwirkungen und teilweise auch Spätfolgen zeigen sich oft an den Händen und Füssen, besonders trockene Hautpartien, die Rötungen zeigen und anfangen zu jucken deuten auf ein Exanthem hin.

Arzneimittelexanthem Anzeichen im Gesicht

Auch im Gesicht können erste Anzeichen wie rote Flecken mit Juckreiz auftreten. Die Flecken treten häufig systematisch auf und verschwinden innerhalb von fünf bis sieben Tage wieder. Nicht viel länger dauert es übrigens, bis Du Dein Testergebnis hast.

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Einfacher Selbsttest
Zertifizierte Partnerlabore
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Resultate in App

Fixes Arzneimittelexanthem an Genitalien

Es ist jedoch auch möglich, dass sich sogenannte fixe Arzneimittelexantheme bilden, diese bilden sich in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis acht Stunden nach Arzneimittel-Einnahme. Die Symptome treten bei dieser Variante oft in der Nähe von Gelenken und Schleimhäuten auf, aber auch der Genitalbereich ist oft betroffen.

Die Patienten klagen über heftige Rötungen mit starkem Juckreiz in den Leisten und direkt an den Genitalien, ein Facharzt sollte sofort kontaktiert werden. Betroffene klagen dabei oft über mehrere münzgroße rötliche Flecken.

Anders als bei normalen Hauterkrankungen dieser Form bleiben bei den fixen Varianten die Flecken oft Monate bis Jahre zurück und verfärben sich schlussendlich dunkelbraun. Ausgelöst werden können fixe Arzneimittelexantheme durch Antibiotika vom Typ Tetrazykline oder durch Barbiturate.

Arzneimittelexanthem – Was kannst Du tun?

Am wirkungsvollsten ist natürlich das Absetzen der Arzneimittel, das für die Veränderungen der Haut verantwortlich ist. Zudem kann ein Medikament zur Linderung der allergischen Reaktion eingenommen werden.

Patienten sollten daher nicht nur das Absetzen des verdächtigen Medikamentes mit den Medizinern besprechen, sondern auch die Therapie zur Behandlung des Arzneimittelexanthems. Außerdem ist es oft besser, eine genaue Diagnostik in der Praxis Deines Arztes durchführen zu lassen, um zu erfahren, welche Wirkstoffe für die Allergie verantwortlich sind.

  • Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
  • Schnelle Lieferung
  • Online Gesundheitsportal
Mobile Cerascreen ansehen_1

Therapie bei Arzneimittelexanthem

Behandelt wird die allergische Reaktion also nicht nur mit dem Absetzen des Medikaments, sondern auch dem Blockieren des körpereigenen Histamins. Mit Arzneimitteln wie Antihistaminika können die körpereigenen Substanzen blockiert werden und die Symptome unterdrückt werden. Wie auch bei einer Allergie werden die Medikamente in Form von Tabletten oder Cremes verabreicht.

Creme bei Arzneimittelexanthem

Der Mediziner kann nicht nur Tabletten oder Infusionen zur Behandlung des Exanthems verabreichen. Er kann auch Cremes und Salben verschreiben, die Antihistaminika oder Kortison enthalten. Die Cremes werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen, um den Juckreiz und die Rötungen zu mildern.

Prednisolon bei Arzneimittelexanthem

Ein Arzneiexanthem kann auch mit dem Wirkstoff Prednisolon behandelt werden. Eingesetzt wird dieses beispielsweise bei rheumatischen Entzündungen der Gelenke, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und bei Exanthemen. Für den Fall, dass Du aber noch nicht genau weißt, ob Du unter einem Arzneimittelexanthem leidest, bietet es sich an zunächst einen Test zu machen. Mit dem folgenden Anbieter kannst Du das ganz leicht zuhause erledigen.

Rabattcode: BLUTTESTS (-15%)
Einfacher Selbsttest
Zertifizierte Partnerlabore
Schnelle Ergebnisse
Ohne Arztbesuch
Resultate in App

Kortison bei Arzneimittelexanthem

Kortison ist oft die erste Wahl, wenn es darum geht, ein Arzneiexanthem zu behandeln. Insbesondere bei schweren Fällen wird Kortison eingesetzt, in Form von Salben und Cremes verwendet oder als Infusion verabreicht. Bei leichten Erkrankungen sind Antihistaminika oft ausreichend. Eine lebensbedrohliche Form des Arzneimittelexanthems, wie das Lyell-Syndrom verlangt in der Regel eine intensivmedizinische Therapie.

So kannst Du das Arzneimittelexanthem homöopathisch behandeln

Für betroffene Personen, die eine Alternativbehandlung bevorzugen, bietet die Homöopathie verschiedene Mittel, die verwendet werden können. Juckende, gerötete und gereizte Haut kann mit Urtica Urens behandelt werden.

Es gibt zwar eine allgemeine Dosierempfehlung, ich empfehle Dir aber die Behandlung mit einem erfahrenen Komplementär Mediziner zu besprechen, dieser kann das Mittel sowie die Dosierung auf Dich abstimmen.

So helfen Hausmittel bei einem Arzneimittelexanthem

Bei milden Exanthemen kannst Du auch zu verschiedenen Hausmitteln greifen, um die allergischen Reaktionen zu verbessern. Kühle die betroffenen Stellen am besten mit einem Bad in kühlem Wasser und ohne parfümiertes Duschgel. Bade anstatt mit Duschgel zum Beispiel mit Meersalz und verwende im Anschluss zur Pflege Deiner Haut Aloe vera, Apfelessig oder Johanniskrautöl.

FAQ

Auch bei Babys kommt es vor, dass sich ein Medikamentenausschlag bildet. Auch wenn es nicht unbedingt etwas Beunruhigendes sein muss, kann es sich um ein Arzneimittelexanthem bei Baby und Kind handeln. Ich empfehle Eltern daher unbedingt einen Kinderarzt aufzusuchen.

Nein, ein Arzneimittelexanthem ist nicht ansteckend und kann nicht übertragen werden. Es bricht allein bei Menschen aus, die auf einen Wirkstoff eines eingenommenen Medikaments reagieren. Nur wenn eine andere Person in direkten Kontakt mit dem Medikament kommt und ebenfalls allergisch reagiert.

Beim Arzneimittelexanthem mit Eosinophilie handelt es sich um das sogenannte DRESS-Syndrom. Dieses ist ebenfalls bekannt unter dem Begriff Drug Rash with Eosinophilia and Systemic Symptoms. Es sind systemische Manifestationen, die mit Fieber, Hautausschlag und dem Anstieg der Leberwerte einhergehen. Bei dieser Form des Arzneimittelexanthems handelt es sich um eine sehr seltene Variante.


Juliane Sommer Foto
“Ich habe Dir in meinem Bericht erklärt, wie die Einnahme eines Medikaments mit dem Hautausschlag zusammenhängen kann. Arzneimittelexantheme sind ein großes Gesundheitsthema und sollten unbedingt behandelt werden.”